Teilnahme­bedingungen Filmwett­bewerb NawaRo Zoom

(Fassung 03. Juli 2017)

Die Teilnahme am Kurzfilmwettbewerb „NawaRo Zoom“ unterliegt den nachfolgenden Bedingungen. Mit der Teilnahme erkennen die Teilnehmenden diese als verbindlich an.

1. Veranstalter

Veranstalter des Wettbewerbs ist C.A.R.M.E.N. e.V. – das Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk – mit Sitz in der Schulgasse 18 in 94315 Straubing (im folgenden Veranstalter genannt). Initiator des Wettbewerbs ist der Bayerische Staatsminister für Ernährung,  Landwirtschaft und Forsten.

 

2. Thema des Wettbewerbs

a. Beim Kurzfilmwettbewerb „NawaRo Zoom – Film ab für Nachwachsende Rohstoffe“ werden kreative Kurzfilme zum Thema „Stoffliche Nutzung Nachwachsender Rohstoffe“ gesucht. Die Art der filmischen Umsetzung des Themas bleibt den Teilnehmenden überlassen.

b. Es handelt sich um einen Kurzfilmwettbewerb. Die eingereichten Filme dürfen insgesamt maximal 7 Minuten lang sein. Bei längeren Filmen erfolgt ein Ausschluss vom Wettbewerb; insoweit ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

 

3. Ablauf des Wettbewerbs

a. Der Kurzfilmwettbewerb "NawaRo Zoom" beginnt am 12.07.2017 um 00:00 Uhr und endet am 24.09.2017 um 24:00 Uhr (Teilnahmeschluss). Es werden ausschließlich Filme, die das Thema „Stoffliche Nutzung Nachwachsender Rohstoffe“ veranschaulichen, berücksichtigt. Freie, thematisch ungebundene Werke können nicht berücksichtigt werden. Insoweit ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

b. Nach erfolgreicher persönlicher Registrierung und der Bestätigung der Teilnahmebedingungen kann der Film hochgeladen werden. Nur rechtzeitig eingesendete Beiträge nehmen am Wettbewerb teil. Nach Teilnahmeschluss eingehende Filme werden nicht berücksichtigt. Zur Überprüfung dient der elektronisch protokollierte Eingang des Uploads der jeweiligen Datei. Eine nachträgliche Änderung am eingereichten Film ist nicht möglich.

c. Nach erfolgter Vorprüfung der Filme durch den Veranstalter im Hinblick auf die Einhaltung dieser Teilnahmebedingungen werden die Filme innerhalb von fünf Werktagen (Mo. bis Fr.) auf den YouTube-Kanal des Veranstalters hochgeladen und damit veröffentlicht. Auf der Wettbewerbsseite www.nawaro-zoom.de werden die hochgeladenen Filme direkt auf der Startseite verlinkt und frühestens ab dem 01.09.2017 zur Publikumsabstimmung freigeschaltet. Soll ein Film nach der Veröffentlichung auf dem YouTube-Kanal des Veranstalters gelöscht werden, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht an kontakt@nawaro-zoom.de. Eine Löschung des Filmes auf dem YouTube-Kanal ist aus organisatorischen Gründen nur bis zum 02.10.2017 möglich. Ein solcher Antrag auf Löschung führt zum Wettbewerbsausschluss des/der jeweiligen Teilnehmenden.

d. Nach Abschluss der Einreichungsphase wählt die vom Veranstalter bestimmte Jury, deren Zusammensetzung im alleinigen Ermessen des Veranstalters steht, drei Gewinner aus. Beurteilt werden Kreativität, Themenumsetzung und filmische Qualität des eingereichten Films. Die Jury ist in ihrer Entscheidung unabhängig; insoweit ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

e. Die Preisverleihung durch den Bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erfolgt in einer feierlichen Abendveranstaltung im November 2017 in München. Bei der Veranstaltung werden Foto- und Filmaufnahmen gemacht. Die Aufnahmen werden anschließend im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit verwendet.

f. Zusätzlich zu den drei Jury-Preisen wird ein Publikumspreis vergeben. Zur Ermittlung des Gewinners des Publikumspreises gibt es eine öffentliche Abstimmung auf der Internetseite des Wettbewerbs. Die Abstimmung beginnt am 01.09.2017 um 12:00 und endet am 15.10.2017 um 12:00 Uhr. Jeder Internetnutzer kann dabei für beliebig viele Filme abstimmen, jedoch nur einmal pro Tag (00:00 bis 24:00 Uhr). Um den Abstimmungsprozess über den Publikumspreis zu vereinfachen, werden die IP-Adressen für die Dauer der Session durch Cookies gespeichert. Den Publikumspreis erhält der Film mit den meisten Stimmen der Internetnutzer.

 

4. Teilnahmeberechtigung

a. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind alle natürlichen Personen ab 14 Jahren, die in Deutschland einen Wohnsitz haben. Personen unter 18 Jahren müssen die ausdrückliche schriftliche Einwilligung der Eltern bzw. Erziehungsberechtigten im Zuge der Anmeldung auf www.nawaro-zoom.de dem Veranstalter an folgende Adresse zusenden: C.A.R.M.E.N. e.V., Stichwort: NawaRo Zoom, Schulgasse 18, 94315 Straubing.

b. Mitarbeitende im Geschäftsbereich des Staatsministeriums für Ernährung,  Landwirtschaft und Forsten und die des Veranstalters sowie alle an der Konzeption und Umsetzung des Kurzfilmwettbewerbs beteiligten Personen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

c. Die Teilnehmenden dürfen sich in Teams zusammenschließen. Alle Mitglieder eines Teams müssen die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Je Filmteam ist ein Teamleiter zu bestimmen, der für die Einhaltung der Teilnahmebedingungen verantwortlich und im Wettbewerbsverlauf Ansprechpartner für den Veranstalter ist.

d. Die Teilnahme am Wettbewerb erfordert die Angabe personenbezogener Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Postalische Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) bei der Anmeldung auf der Wettbewerbsseite www.nawaro-zoom.de sowie die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs. Für die Richtigkeit der angegebenen Daten sind die Teilnehmenden verantwortlich.

e. Der Veranstalter ist berechtigt, einzelne Personen von der Teilnahme auszuschließen, sofern berechtigte Gründe, wie z. B. der Verstoß gegen die Teilnahmebedingungen oder Missachtung von Rechten Dritter vorliegen. Ebenso können gar nicht, unklar oder unvollständig ausgefüllte sowie veränderte Teilnahmeformulare zum Ausschluss führen. Aus dem Ausschluss können die Teilnehmenden keine Ansprüche gegenüber dem Veranstalter ableiten.

f. Für die Wettbewerbsteilnahme werden von Seiten des Veranstalters keine Gebühren erhoben.

 

5. Technische Anforderungen

a. Die Filme müssen in Wort und Schrift auf Deutsch gehalten sein und in einem gängigen digitalen Videoformat eingereicht werden. Folgende Dateiformate sind möglich: MOV, MP4, AVI, WMV. Darüber hinaus gibt es keine technische oder kategoriale Einschränkung hinsichtlich ihrer Eignung, sofern sie dem gestellten Thema entsprechen.

b. Die Teilnahme am Wettbewerb erfordert in technischer Hinsicht, dass die einzelnen Filme auf der Wettbewerbsseite www.nawaro-zoom.de hochgeladen werden. Die Datei darf eine Größe von 500 MB nicht überschreiten. Die Teilnehmenden müssen ihrem Film einen Titel geben und zusätzlich eine kurze Beschreibung des Filmes mit maximal 500 Zeichen (ohne Leerzeichen) abgeben.

c. Die Filme werden so präsentiert, wie sie in der übersandten Datei erscheinen. Farbverbindlichkeiten können nicht gewährleistet werden.

 

6. Rechtliche Anforderungen

a. Die Teilnehmenden gewährleisten, dass die eingereichten Filme von ihnen selbst geschaffen wurden.

b. Es dürfen nur solche Filme hochgeladen werden, an denen die Teilnehmenden die erforderlichen Rechte zur Nutzung im Rahmen dieses Wettbewerbs besitzen und die keine Rechte Dritter verletzen. Dasselbe gilt für das verwendete Ausgangmaterial einschließlich sonstiger Bildrechte. Die Teilnehmenden versichern, dass sie sämtliche Rechte (insb. Urheber- Marken- und Designrechte) an etwaigen auf dem Film- bzw. Bildmaterial dargestellten Produkten bzw. Bild-, Ton-, und Textwerken besitzen.

c. Sofern im Film Personen zu sehen sind, müssen die Teilnehmenden eine Einwilligung jedes Einzelnen zur Veröffentlichung einholen und auf Anforderung des Veranstalters vorlegen. Die Teilnehmenden bestätigen, dass alle im Film auftretenden Personen einer Veröffentlichung des Films zustimmen.

d. Die hochgeladenen Filme (und damit verbunden alle Bild-, Ton- und Textinhalte) dürfen nicht obszön, beleidigend, verleumderisch, ethisch anstößig, gewaltverherrlichend, pornografisch, belästigend, für Minderjährige ungeeignet, rassistisch, sexistisch, volksverhetzend, ausländerfeindlich, rechtsradikal oder sonst strafrechtlich relevant bzw. verwerflich sein. Der Upload entsprechender Filme führt zum Ausschluss vom Wettbewerb und kann die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach sich ziehen.

e. Für Folgen, die sich aus unrichtigen oder fehlenden Angaben bzw. aus dem missbräuchlichen Verhalten des Teilnehmenden ergeben, haftet nicht der Veranstalter, sondern ausschließlich der jeweilige Teilnehmende – also in der Regel der Teamleiter bzw. Ansprechpartner (siehe oben Ziff. 3 Buchst. c.), der den Film hochgeladen hat – als Verursacher.

 

7. Gewinne

a. Für die prämierten Filmbeiträge werden folgende Preise vergeben:

1. Jury-Preis: Ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro

2. Jury-Preis: Ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro

3. Jury-Preis: Ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro

Publikumspreis: Zwei Karten für die Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2017 (Termin Anfang 2018)

b. Die Geldpreise sowie der Publikumspreis werden vom Bayerischen Staatsministerium  für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gestiftet. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Publikumspreis ggf. durch einen gleich- oder höherwertigen Preis zu ersetzen. Der Rechtsweg ist insoweit ausgeschlossen.

 

8. Veröffentlichung der Filme und Nutzungsrecht

a. Die Teilnehmenden erklären sich damit einverstanden, dass ihre eingereichten Filme für die Zwecke des Wettbewerbs online auf dem YouTube-Kanal des Veranstalters hochgeladen und damit veröffentlicht werden dürfen.

b. Des Weiteren erklären sich die Teilnehmenden damit einverstanden, dass die Filme auf der Wettbewerbsseite unter www.nawaro-zoom.de zeitgleich über ein Vorschaubild verlinkt werden und die dazugehörigen Erläuterungstexte veröffentlicht werden dürfen ohne den Namen des Urhebers zu nennen. Hierzu räumen die Teilnehmenden dem Veranstalter und dem Bayerischen Staatsministerium für  Ernährung, Landwirtschaft und Forsten an allen teilnehmenden Filmen ein bis zum 31.12.2018 zeitlich begrenztes, örtlich und sachlich unbeschränktes, nicht ausschließliches, nicht übertragbares und unentgeltliches Nutzungs-, Verbreitungs- und Verarbeitungsrecht zur Durchführung des Wettbewerbs sowie zur Berichterstattung über die Veranstaltung in allen Medien ein. Sämtliche eingereichten Filme bleiben bis spätestens 31.12.2018 auf dem YouTube-Kanal des Veranstalters und auf der Internetseite des Wettbewerbs sichtbar.

c. Nach Ermittlung der Gewinner werden diese namentlich zur Wahrung des Urheberpersönlichkeitsrechts auf www.nawaro-zoom.de genannt. An den Gewinnerfilmen erhalten der Veranstalter und das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein zeitlich, örtlich und sachlich unbegrenztes, einfaches, nicht übertragbares und unentgeltliches Nutzungsrecht für die eigene Öffentlichkeitsarbeit. Der rechtliche Rahmen dieses Nutzungsrechts wird in einer gesonderten, schriftlichen Vereinbarung festgehalten.

d. Die Teilnehmenden können über die Rechte an ihren Werken weiterhin frei verfügen, soweit dies nicht die dem Veranstalter eingeräumten Rechte berührt.

 

9. Datenschutz

a. Die von den Teilnehmenden mitgeteilten personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Postalische Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs und für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit gem. Ziff. 8 Buchst. c. erhoben, gespeichert und genutzt.

b. Diese Daten werden längstens bis zum 31.12.2018 gespeichert und danach gelöscht. Dies gilt nicht für die personenbezogenen Daten der Gewinner sowie der Urheber der Gewinnerfilme, die dauerhaft gespeichert werden.

 

10. Haftungsregelungen

a. Der Veranstalter haftet nicht für den verspäteten oder unvollständigen Eingang von Filmen oder Teilnahmeformularen und kann nicht für technische Störungen, insbesondere für Ausfälle des Telefonnetzes, des Netzwerkes, der Elektronik oder der Computer, verantwortlich gemacht werden.

b. Sollten Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellen die Teilnehmenden den Veranstalter auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen frei.

c. Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Mitarbeiter des Veranstalters, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit durch Mitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters.

 

11. Abbruch des Wettbewerbs

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Wettbewerb aus wichtigen Gründen abzubrechen, z. B. wenn eine ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs aus technischen oder rechtlichen Gründen nicht mehr gewährleistet werden kann.

 

12. Schlussbestimmungen

a. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

b. Änderungen der Bedingungen bedürfen der Schriftform.

c. Mündliche Nebenabreden haben keine Gültigkeit.

d. Sollten einzelne Bestandteile dieser Bedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Geltung der übrigen Bedingungen davon unberührt. An die Stelle der ungültigen oder undurchführbaren Bestimmungen tritt eine angemessene Regelung, die dem von den Parteien verfolgten Zweck am ehesten entspricht.